Alicia Kremser

Gaia

Video-Installation, 4:52 min
Dezember 2020

Vorschau

Die Arbeit ist in Kollaboration mit der französisch-italienischen Tänzerin Adele Gabbanelli innerhalb der online residency Zero Hour während des Lockdowns im Mai 2020 entstanden.

Gaia ist ein Kunstwerk über Verbindungen. Die Verbindung zwischen drinnen und draußen, privat und öffentlich, Bewegung und Stillstand, Einschränkung und Freiheit, Mensch und Natur. Die kollaborative Arbeit ist Ausdruck der Natur, die nach ihrer Stimme sucht, wenn sie durch Klimawandel und Umweltverschmutzung verstummt wird. Um diese Mühen nachempfindbar und persönlich zu gestalten, haben wir der Natur einen Körper auf visueller und eine Stimme auf auditiver Ebene verliehen. Diese vereinen unsere individuellen Qualitäten and kreieren einen Rhythmus, der so willkürlich wie ausgeglichen scheint. Die Seele einer Frau verschmilzt mit dem, was wir uns von der Seele der Natur vorstellen: kraftvoll, schön, majestätisch, zart, mütterlich, wild. Ist die Beziehung die wir als Menschen zur Natur haben nicht ebenso emotional, echt und unberechenbar wie menschliche (romantische) Beziehungen selbst? Wir glauben, dass unsere Leben im Einklang mit unserer Umwelt sein sollten und das es an der Zeit ist, der Natur selbst Raum für ihre Aussage zu geben. Unsere Darstellung dessen ist ebenso subjektiv und persönlich, wie greifbar. Eine neugierige, verspielte und doch melancholische Video Performance lädt Zuschauende auf eine interaktive Reise ein, diese Verbindungen, die wir so dringlich und präsent spüren, selbst tiefgehend zu entdecken.

Die Zero Hour online Ausstellung wird in Kürze veröffentlicht werden. Einen Einblick in die Kollaboration bietet ein Künstlergespräch im Rahmen der online Residency:

Mehr auf Facebook